Rhein-Main-Donau Wasserstraße > Häfen > bayernhafen Gruppe > bayernhafen Aschaffenburg

Der bayernhafen Aschaffenburg liegt auf der bayerischen Seite des Rhein-Main-Gebiets. Mit dem Main ist der bayernhafen Aschaffenburg Bestandteil des 3.500 Kilometer langen Rhein-Main-Donau Wasserweges, der die Nordsee mit dem Schwarzen Meer verbindet.

Über den Main ist der bayernhafen Aschaffenburg mit den Wirtschaftszentren am transeuropäischen Wasserverkehrsnetz sowie den wichtigsten Seehäfen im Rhein-Main-Delta (Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen) verbunden.

Zu den Umschlaggütern zählen z. B. Mineralöle, Baustoffe, Zellulose, Kohle, Stahl, chemische Vorprodukte, Industrieprodukte, Wert- und Industrieholz sowie Edelmetall- und Eisenschrott, Papier und Kunststoffe. Die funktionalen Schwerpunkte des bayernhafen Aschaffenburg sind die Industrielogistik, erneuerbare Energien und Recycling/Rohstoffe.

Rund 70 Unternehmen aus Logistik, Produktion, Recycling, Versorgung und Dienstleistung sind im bayernhafen Aschaffenburg angesiedelt. Sie beschäftigen rund 2.500 Mitarbeiter und schaffen einen indirekten Arbeitsmarkteffekt von circa. 14.000 Beschäftigten in der Region.

Menü