Bayerns Häfen vermelden Einbußen

Aktuelle Meldungen

Die bayerischen Binnenhäfen haben im laufenden Jahr rund 10% ihres Umschlags verloren. Bamberg hat die größten Zuwachsraten.

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, lag der Güterumschlag der bayerischen Binnenschifffahrt von Januar bis September 2021 bei gut 5 Mio. t und damit -10,6% unter dem Stand des Vorjahreszeitraums.

Im Donaugebiet werden 2,73 Mio. t (-7%) verladen, im Maingebiet waren es 2,32 Mio. t (-14,4%). Die umschlagstärksten Häfen an der Donau sind Regensburg (977.000 t, -14,9%) und Straubing-Sand (533.000 t, +5,1%). Am Main sind es Aschaffenburg (482.000 t, -8,3%) und Bamberg (knapp 234.000 t, +41,6 %)

Quelle: Binneneschifffahrt online

Vorheriger Beitrag
Schifffahrt und Häfen hoffen auf neue Ampel-Koalition
Nächster Beitrag
Mehr Sicherheit durch simulierte Fahrten mit »Sandra II«

Related Posts

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Menü