Hafen Straubing-Sand: Investitionen im Jubiläumsjahr 2021 und jeden Tag ein neuer Arbeitsplatz im Hafen

Der Hafen Straubing-Sand blickt trotz Corona-Pandemie auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück. Insgesamt wurden 4,25 Mio. Tonnen Güter auf LKW, Bahn und Schiff umgeschlagen. Während der wasserseitige Umschlag mit 663.000 t annähernd stabil war (-1%), konnte der Bahnumschlag mit 362.000 t leicht zulegen (+4 %). „Wir wollen uns auf diesen Zahlen nicht ausruhen und weiter in den Ausbau der klimafreundlichen Verkehrsträger Schiff und Bahn investieren“, kommentiert Andreas Löffert, Geschäftsführer der Hafen Straubing-Sand GmbH, diese Jahresbilanz. Im Zuge des Donauausbaus wird deshalb bis 2023 die Hafensohle tiefer gelegt und die Spundwand des Hafenbeckens statisch ertüchtigt. Für die Schaffung neuer Schiffsliegeplätze gibt es bereits eine Vorplanung. Weitere Bahnverkehre sollen mit einem optimiert geplanten Terminal des kombinierten Verkehrs lange LKW-Fahrten ersetzen. Für dieses 20 Millionen Euro-Projekt rechnet man bis zum Herbst mit einem Förderbescheid des Eisenbahnbundesamtes.

Detailinformationen finden Sie in der beigefügten Presseinformation sowie dem Statistikflyer 2021.

2022-03-04_PM_Hafen_Straubing-Sand_Statistik_2021
2022-03-04_Statistikflyer_2021_Hafen_Straubing-Sand
Vorheriger Beitrag
ICE-Werk in den Hafen
Nächster Beitrag
Hafen Würzburg: Landstrom jetzt auch für Güterschiffe

Related Posts

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.
Menü