Corona-Hotspots: Österreich verschärft Bestimmungen bei Einreise aus 32 Ländern

In Österreich werden die Einreisebestimmungen aus bestimmten Staaten und Gebieten verschärft. Die Verordnung gilt ab Montag. Welche Länder betroffen sind.
Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie hier

Weil die Zahl der Corona-Infektionen wieder steigt, hat Österreich die Bestimmungen bei Einreisen aus verschiedenen Corona-Risikogebieten auf der Welt leicht verschärft.

Entweder Quarantäne oder aktueller Test

Ab Montag 27.07.2020 gilt für alle Einreisen aus 32 Ländern eine neue Verordnung des Gesundheitsministeriums, derzufolge Rückkehrer entweder zehn Tage in Quarantäne gehen oder einen aktuelleren PCR-Test als bisher vorlegen müssen. Nach den am Freitagabend beschlossenen Regeln dürfen sogenannte PCR-Tests nun nicht mehr älter als drei Tage sein. Ein ärztliches Attest werde nicht mehr akzeptiert.

Betroffen sind laut der Verordnung folgende Staaten und Gebiete:
  • Ägypten
  • Albanien
  • Bangladesch
  • Weißrussland (Belarus)
  • Bosnien-Herzegowina,
  • Brasilien
  • Bulgarien
  • Chile
  • Ecuador
  • Indien
  • Indonesien
  • Iran
  • Kosovo
  • Mexiko
  • Moldau (Moldawien)
  • Montenegro
  • Nigeria
  • Nordmazedonien
  • Pakistan
  • Peru
  • Philippinen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Russische Föderation
  • Schweden
  • Senegal
  • Serbien
  • Südafrika
  • Türkei
  • Ukraine
  • USA
  • Provinz Hubei (China).

Bei Ankunft aus einem Staat mit einer stabilen COVID-19-Situation – etwa Deutschland, Italien, Schweiz, Norwegen – besteht freie Einreise.

Quelle: dpa/mb +krone.at: Einreise aus 32 Risikoländern nur mit Test

Vorheriger Beitrag
Österreich: Verordnung zur Erhebung von Kontaktdaten durch Beförderungsunternehmer
Nächster Beitrag
Aktuelle Schleusensperrungen am Main-Donau-Kanal

Related Posts

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü